EMTB 2017: SDURO ALLMTN 8.0

 

Das wohl spannendste Modell der neuen SDURO-Serie ist das AllMtn 7.0 und 8.0. Das Hinterbau-Konzept des SDURO AllMtn nähert sich dem XDURO an, der Dämpfer sitzt künftig nicht mehr vor dem Sattelrohr sondern in einer Aussparung, die den Dämpfer teilweise umschließt.

 

Sofort ins Auge fallen auch die Plus-Reifen, das AllMtn wird künftig ausschließlich mit 2,8” breiten Reifen verfügbar sein.
Sofort ins Auge fallen auch die Plus-Reifen, das AllMtn wird künftig ausschließlich mit 2,8” breiten Reifen verfügbar sein.

 

 

Beim 150-mm-SDURO AllMtn ist fast alles neu: Geometrie, Antrieb und Plus-Reifen.

Der neue Rahmen des SDURO AllMtn hat wenig mit dem bisherigen Modell gemeinsam und erhält eine komplett neue Geometrie. Die Hauptrahmen werden deutlich länger, der Reach bei Gr. 44 wächst um satte 38 mm auf 424 mm. Der Lenkwinkel wird abgeflacht und ist mit 66° ganze 2° flacher als der Vorgänger, der Sitzwinkel wird 1,9° steiler und liegt nun bei 74,9°. Durch diese Änderungen wird auch der Radstand um 51 mm länger. Trotz der Verwendung von Plus-Reifen werden die Kettenstreben 17 mm kürzer und messen nun 455 mm. Das Tretlager liegt mit einer Höhe von 352 mm nun tiefer.

 

 

 

 

SDURO AllMtn 8.0

 

Motor: Yamaha PW-X System 250W

Display: Yamaha LCD, vorbauintegriert

Batterie: Yamaha 500Wh

Federgabel: Magura Boltron 150mm

Dämpfer: FOX Float DPS Performance EVOL 150mm

Bremsen: Magura MT5

Schaltung: Shimano Deore XT (2×10)

Sattelstütze: Kind Shock LEV-DX

Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo SnakeSkin 27,5″ x 2,8

Preis: 5.499 €

 

Das SDURO AllMtn 8.0 kommt mit Maguras neuer Boltron Upside-down-Gabel, Shimano XT Schaltung und Magura MT5 Bremsen.
Das SDURO AllMtn 8.0 kommt mit Maguras neuer Boltron Upside-down-Gabel, Shimano XT Schaltung und Magura MT5 Bremsen.

RAHMENGEOMETRIE


VIDEO: Haibike Technikchef Ingo Beutner stellt das SDURO ALLMTN EVO vor


HAIBIKE eCONNECT

Bei Haibike eConnect handelt es sich um eine neue technologische Basis zur Vernetzung des E-Bikes, die den SDURO 8.0-Topmodellen vorbehalten sind. Eine integrierte OnBoardUnit (OBU) beherbergt GPS-, GSM- und Bluetooth-Chips und ermöglicht eine cloud-basierte Konnektivität. Das System wird über den Yamaha Akku mit Strom versorgt, läuft aber auch über einen Puffer-Akku weiter wenn der Haupt-Akku entnommen wird.

Die OnBoardUnit enthält die nötige Technik um das Bike mit der Außenwelt zu vernetzen.

Smarte Services und intelligente Funktionen sollen das E-MTB noch benutzerfreundlicher und sicherer machen. So lassen sich etwa GPS-gestützte Diebstahlsicherung, Tracking, Routenexporte und automatische Notruffunktion realisieren. Alle Daten lassen sich bequem über eine App und ein Online Portal abrufen und weiterverarbeiten. Direkte Anbindung besteht zu bekannten Plattformen wie Strava oder Runtastic. Während diese Funktionen bereits jetzt verfügbar sind, werden künftig weitere Features dazukommen. Händler sollen dann in der Lage sein, Fehlercodes aus der Ferne auszulesen und Software Updates einzuspielen. Als Partner hat Haibike keinen geringeren als die Deutsche Telekom ins Boot geholt – wir sind gespannt was die Zukunft bringt!

Die OnBoardUnit enthält die nötige Technik um das Bike mit der Außenwelt zu vernetzen.
Die OnBoardUnit enthält die nötige Technik um das Bike mit der Außenwelt zu vernetzen.

Galerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0